FOTOALBUM Seite3

WELS-ANSICHTEN

zum vergrößern auf die Bilder klicken!

ZURÜCK

Die Traunbrücke verbindet Wels mit der Marktgemeinde
Thalheim. Bis zur Jahrhundertwende führte eine hölzerne
Brücke über Traun u. Mühlbach. Diese wurde vom Hoch-
wasser oft zerstört. 1901 wurde sie durch diese Stahl-
brücke ersetzt.

Also 100 Jahre gibt es nun diese Brücke bereits für uns
Welser. Das heurige Jubiläum dieses Bauwerkes, war mir
es wert, einige Detailaufnahmen von dieser Stahlkonstruk-
tion zu machen. Sowie auch von diesem schönen Laternen-
sockel.

Keine Brücke ohne Geländer. Das vom Südosten einfal-
lende Sonnenlicht gab dieser Aufnahme eine gute Atmosphäre.

Noch ein wenig Detail der Brücke. Der Fuß des Laternen-
masten reichlich verschnörkelt in den Vordergrund gebracht
und dahinter starke Stahlträger mit zahlreichen Nieten ver-
sehen, geben dieser Brücke ein “kräftiges” Aussehen.

Auch zu solch einer Aufnahme kommt man in Wels. Eine
große freie Wiesenfläche zahlreich mit Löwenzahnblumen
übersäht, neben einer Tankstelle an der Osttangente.
Wie schon einmal erwähnt, diese Blume ist zahlreich vor-
handen, aber trotzdem immer eine Aufnahme wert.

An einem Teil der noch vorhandenen Stadtmauer neben dem
Ledererturm, machte ich diese Aufnahme von diesem früheren
Wehrturm. Am Computer “schummelte” ich ein wenig mit den
Fenstern.

Ein Fassadenausschnitt vom Weiss’schen Freihaus am Stadt-
platz. Dises Haus diente jahrelang als Schulgebäude u. Poli-
zeikommissariat. Die Renaissance-Fassade im hellen Son-
nenlicht, die facettierten Diamantquader geben dieser Fassade
das schöne Aussehen.

Das Eingangstor zu einen der, sowie ich meine, schönsten Gärten von Wels. Vor allem im Frühling, wenn die Gärtner der
Welser Stadtgärtnerei wieder ganze Arbeit geleistet haben.
Das Burgtor im Gegenlicht eines schönen Frühlingsvormittages.

Der Burggarten. Die Welser Burg wurde bereits 776 erwähnt.
In deren Mauern verstarb 1518 Kaiser Maximilian.
Alles in voller Blüte und die Burg im Hintergrund. Diese Aufnah-
me machte ich in Bodennähe.

Unter einer Säulenpergola mit deren noch langen Schatten,
ein Blick zum Burgtor und im Hintergrund die Stadtpfarrkirche.