DIE FLIEGENRUTE

Die gute Nachricht vorweg:

Wirklich schlechtes Gerät gibt es heutzutage nicht mehr, selbst günstige Ruten sind heute durchaus gut fischbar

Schnurklasse der Rute
Die Schnurklassen der Ruten werden in sogenannte AFTMA-Klassen von 0 bis 15 unterteilt. Die Schnurklasse finden Sie auf der Rute oberhalb des Handteils. AFTMA ist die Abkürzung für "American-Fishing-Tackle-Manufactures-Association". Generell gilt: Je größere die Zahl, desto "schwerer" die Rute.

Welche Rute eignet sich wofür am besten?

Einhandruten der Klassen 0 bis 3 eignen sich am besten für die feine Fischerei mit der Trockenfliege.
Einhandruten der Klasse 4 und 5 sind gute Allroundruten für das Fischen mit der Trockenfliege und der Nymphe.
Einhandruten der Klasse 6 werden meist für das Fischen mit der Naßfliege, kleinen Streamern sowie bei der Fischerei in Seen eingesetzt.
Einhandruten der Klasse 7 und 8 werden meist für das Streamerfischen und auch für die Küstenfischerei benutzt.
Einhandruten der Klasse 9 und 10 werden beim Fischen auf Huchen, Lachse sowie im Salzwasser auf Fische wie Goldmakrelen oder kleinere Thune eingesetzt. Die Zweihandruten dieser Klasse eignen sich für das leichte Fischen auf Lachs, für Meerforellen sowie alle heimischen Raubfische.
Einhandruten über Schnurklasse 10 und schwerer werden für das schwere Salzwaserfischen auf Tarpon oder Segelfisch eingesetzt. Zweihandruten der Schnurklasse 10 und schwerer werden für die Lachsfischerei mit sinkenden Schnüren und größeren Fliegen eingesetzt.

Längenberechnung der Ruten

Die Rutenlänge wird auf den Ruten in "ft." (ft. = foot) angegeben, ein foot entspricht einer Länge von 30,5 Zentimeter. Weiterhin finden Sie die Angabe für inch (1 inch = 2,54 cm). Ein Beispiel: Sie finden auf der Rute die Beschriftung "length 8'6''. Wenn Sie die exakte Rutenlänge wissen möchten, müssen Sie die erste Zahl (8'), die die Länge in foot angibt, mit 30,5 cm multiplizieren. Also 8 x 30,5 cm = 244 cm. Die zweite Zahl (6'') gibt die restliche Länge in inch (2,54 cm) an, also 6 x 2,54 cm = 15,24 cm. Wenn Sie diese beiden Ergebnisse addieren, erhalten Sie die Gesamtlänge (244 cm + 15,24 cm = 259,24 cm). Die Rute mit der Beschriftung 8' 6'' hat also eine Länge von knapp 260 cm.
Die meisten Fliegenruten sind 7 bis 10 Fuß (2,10 bis 3 Meter) lang. Entscheidend bei einer Fliegenrute sind die Aktion und die Rückstellkraft.

Für Forellen und Äschen ist eine Rute bis AFTMA-Klasse 6 und genug Backing-Line (50m) ausreichend. Sogar kleine Streamer lassen sich mit dieser Rute noch werfen.

Wenn Sie hingegen in erster Linie mit dem Streamer fischen, auf Hecht, Meerforelle oder auch an Forellenseen, ist eine Rute der Schnurklasse 8 besser, denn mit dieser können Sie große Streamer gut und kleinere Streamer oder Naßfliegen weit werfen.

Anfänger sollten sowohl die 5er als auch die 8er Rute nicht länger als etwa 270 Zentimetern ("9 ft") kaufen. Die 5er ist sogar mit 2,40 besser. Es ist eine falsche Meinung = jä länger die Stange desto weiter der Wurf

sollten sowohl die 5er als auch die 8er Rute in einer Länge von etwa 270 Zentimetern ("9 ft") kaufen.