Kurzbericht Brevet 600 Km 2009


Distanz: 605 km, Start am 12.06.2009 um 07.00 Uhr bei der Fussl Tennishalle in Haid/Ansfelden

Höhenmeter: sehr, sehr viele - knapp über 6.000 Hm

Wetterlage: super warm, sommerliche Temperaturen

Teilnehmer: 19 - Finisher 18

Bericht:

                         

 

19 Teilnehmer folgten dem Rufe des "Randonneurs-Präsidenten" die Brevetserie mit einem 600 km Brevet ausklingen zu lassen, denn der Titel eines Superrandonneurs ist in Griffweite.  Wenn man schon den 200er, 300er und 400er erfolgreich in der vorgeschriebenen Zeit von 13,5,  20, und den 400er in 27 Stunden abgehakt hat, so ist anzunehmen, dass ein 600er, der unter 40 Stunden erfolgreich beendet werden muss, diesen Teilnehmern keine größeren Schwierigkeiten mehr bereiten sollte. 

Immer bestrebt um eine bestmögliche Organisation (Wetter ebenfalls mit eingeschlossen), schöne Routen auszuwählen, anzubieten, ist es nicht immer einfach bei allen dafür Anerkennung zu erhalten. Dem einem ist es zu flach, dem anderen zu bergig. Es ist schwierig hier ein Mittelmaß zu finden. Sicher dieser 600er zählt nicht unbedingt zu den leichtesten auf der Welt. Ich denke aber vom Streckenverlauf und der verschiedenen Landschaftsbereichen gehört er mitunter zu einem mit vielen Highlights versehenen Abschnitten. Wenn man aber nur danach trachtet so schnell als möglich von A nach B zu kommen, seine Mitkämpfer abzuhängen versucht, verzichtet man auf diesen Genuss und die bleibenden Eindrücke und entfernt sich von der Gemeinsamkeit.

Positiv aufgefallen ist bei diesem Brevet der rasende Tom, dem es mit seiner "Renngruppe" (Eddy, Harry-Rudi, Harry) völlig egal war, diese Mal keinen neuen Rekord aufzustellen und von einem "Neuling" der als erster im Ziel ankam, geschlagen zu werden. Der Erstling war Markus aus Vienna. Er war aber auch der einzige Teilnehmer der dieses Mal die Nacht durchfuhr und nach 28 Stunden erfolgreich in Haid wieder ankam. Übrigens gibt er sich mit dem Titel eines Superrandonneurs 2009 nicht zufrieden. Er hat sich soeben zum 1.000 km Brevet mit Start am 3. Juli 2009 angemeldet.

Die meisten der Teilnehmer nahmen ein Zimmer bei km 320 im Gasthaus Messerer in Michelndorf. Hier war mal Gelegenheit sich bei ein paar Gläschen  zu unterhalten. Leider musste Christian Baumgartner wegen eines Speichenbruches aufgeben. Böse Zungen behaupten dass ihm die Verfolgung unseres Rennteams nicht nur eine Speiche kostete, sondern auch zuviel Energie und Kraft. Er wollte ursprünglich mit Markus gemeinsam den 600er ohne Schlafpause durchfahren. Hoffentlich ist er und seine Felge beim Tausender wieder ok. Mit einem richtig gewählten Tempo ist auch der Tausender mit den paar Höhenmetern zu schaffen. 

Auf das richtig gewählte Tempo wollte ich ja anfangs anspielen. Wer richtig wählt ist immer Sieger und hat dann noch die Kraft und Lust sich zu freuen. Über das Erlebte auf der Fahrt und Rast erlebet. Wer sich freut vermittelt dann auch seinem Umfeld positives. 

 Am Sonntag kurz vor 0600 Uhr starteten die meisten Teilnehmer zum schwierigeren 2. Teil der 600 km Brevets. Wer das Roadbook versteht und dem der Streckenverlauf was sagt wird mitfühlen können, dass bis Mariazell ein paar Hügeln (Ochsensattel, Gschaidsattel und wie die alle heißen) so manchen zu schaffen machen. Dafür wird man später bei Gusswerk vorbei über Wildalpen entlang der Salza belohnt. Naja dann gibt es halt wieder einen netten Aufstieg hinüber nach Hollenstein. Ach ja und jene zwei Anstiege von Weyer nach Maria Neustift hätte ich fast vergessen. 

Aber dann war es ja schon erledigt, oder habe ich ein paar Hügeln vergessen? Nein, nach Maria Neustift ist es fast gelaufen. Jedoch die Anstrengung der letzen 540 km hat man einfach in den Beinen und dann sind halt so kleine lästige "Schmierer" auch unangenehm zu fahren. Aber was soll es, die meisten der Teilnehmer haben sich sicher darüber gefreut, eine großartige Leistung vollbracht zu haben.

Erwähnenswert  ist auch, dass Brigitte DAX, nun erst die 3. weibliche Österreicherin und bereits vielen männlichen Randonneuren zur Superrandonneurin wurde. Sie war bei allen Brevets ein Team mit Gerold und Christian. Immerhin wurden 2009 insgesamt 14 zum Superrandonneur, obwohl keine PBP Qualifikation notwendig war.

 

Fotos:

Fotos Picasa

Ergebnisse:

Ergebnisliste  

 

 

Die Superrandonneure 2009:

DAX  Brigitte  Österreich    
HERMANUTZ Christian  Österreich    
JARVAS Tamas Ungarn    
JUNG Ferdinand  Österreich    
KASTNER Jürgen  Österreich    
LEHMANN Gerold  Österreich    
LEITNER Franz  Österreich    
REINBACHER Harald  Österreich    
SCHÖNHART Markus  Österreich    
SPERLING Peter  Österreich    
STINDL Thomas  Österreich    
WOLF Christian  Österreich    
ZAHN Wolfgang Deutschland    
ZUSCHMANN Josef  Österreich    

                                     Ehrung und Pokalübergabe am 12.09.2009 bei der Abschlußtour

Back