Mitschrift Christian H.


    

K1       kleine Probleme mit Flaschenhalter am Lenker; in 2. Gruppe

K2       bis Km 160 mit Gerold dann alleine leichte Probleme mit Hitze

K3       mit Gerold; besserer Eindruck; Gewitter kühler

K4       Ferdi ist 9. vor Gerold. Gerold Schlafpause, Ferdi sofort weiter; Ferdi isst zuwenig          und setzt sich unter Druck. Licht montiert, vor lauter Hektik Startunterlagen vergessen-> nachgebracht. Sonst guter Eindruck.

K5       Schnitt fällt auf ca. 20Km/h sonst noch ganz OK.

K6       Ferdi ist total nass und durchgefroren, starker Regenguss +12-14° zeitweise +6°

            Temp. setzt ihm zu. Trockene Kleidung und 1,45`Schlafpause -> hat nicht viel geholfen

K7       Ferdi hat schleichenden Platten hinten am Rad und er auch, moralisches Tief -> bei Abfahrt wieder ein bisschen optimistischer. Wird alles wieder gut. Vor Medvezhyegorsk Ferdi einen Tritt in den Hintern verpasst, er soll treten anstatt telefonieren.

K8       Erst nach langem suchen  gefunden (siehe Foto). Ferdi müde aber positiv, brav gegessen. Könnte eine lange Fahrt werden.

K9       Ferdi ist wieder hektisch anstatt ruhig bei der Kontrolle. Habihn zum Essen gezwungen. Warme Kleidung für die Nacht. Führender ist aus gesch. (erwies sich später als Falschmeldung der 2. war ausgesch). Peter angerufen hat seinen Tacho verloren -> versuche einen neuen zu organisieren -> Riesenproblem wahrscheinlich gescheitert.  

K10     Ferdi eingebrochen, moralisch fertig von den eintönigen Straßen. Hab ihn schlafen gelegt, zuerst Gegenwehr bis zum Anblick des Schlafsackes. Ferdi weigert sich zu Essen, Schmerzen im Knie, Schüttelfrost. Bin guter Dinge vsl. 64-67 Std. Schnitt im Moment unter 20 Km/h.  

K11     Ferdi macht einen besseren Eindruck, Hektik nimmt wieder zu. Bie Abfahrt von K11 weg unklar beschrieben ca. 2Km verfahren. Keine Zeit zum Essen.  

K12     Ferdi schläft beim Fahren kurze Zeit überfällig. Gerhard angerufen keine Verbindung mit Ferdi fahren ihn suchen. 2 Km vor K12 gefunden, er sieht nicht schlecht aus. Kurze Pause sonst wären wir gestorben -> sehr viele Gelsen. Unterm Fahren mit Ferdi geplaudert, Ferdi erschrocken über die lange Fahrzeit bis zum Ziel 150Km und ca. 7,5 Std. Mit Ferdi gewettet, er kommt heute nicht mehr ins Ziel, ums erste Bier.  

K13     Ferdi fährt gut hat eiskalte Zehen und körperlich den x-ten Tiefpunkt. Mental im Moment gut  war zu erwarten sind fast im Ziel. Haben Ferdi „i mog sterbn „ Phase erreicht. Wette wirkt. 77 Km bis zum Ziel Anatoli ist auch schon sehr müde.  

Ziel      00:12 Ferdi ist im Ziel -> Erleichterung; alles andere ist jetzt Nebensache, Alle Gesund das Wichtigste, alle neuen Erfahrungen und Eindrücke das Schönste.

 

Back