Corsair F-4U von Parkzone

 


Corsair F-4U 

Testbericht von Pertlwieser H.

Nach dem Großen Erfolg der Trojan T-28 (das Modell war über längere Zeit komplett ausverkauft)
hat Parkzone nachgedoppelt und eine Corsair im gleichen Konzept rausgebracht.

- Spannweite 1,18m
- Länge 0,89m
- Gewicht 850-900g
- Motor Brushless 480, 960kV
- Regler EFlite Pro 30A BEC
- 4 Digital Servos schon verbaut
- lenkbares Spornrad
- Entweder Fixfahrwerk oder Skids montier bar
- 3 Blatt oder 2 Blatt Scale Propeller

Das Modell kommt in einer sehr guten Verpackung beim Kunden an, es kann nicht gebrochen weden.

corsair F4U
 
corsair F4U
 

Gemäß Werbung wird zum fliegen lediglich ein Empfänger (4-Kanal) und ein Akku benötigt. Dazu später mehr. "Gebaut" ist das Modell innerhalb 1h, Steckerlöten inklusive.


Und so wird's gemacht:


1.Fläche bei den Stiften in den Rumpf einführen, vorne mit der mitgelieferten M3 Schraube fixieren.

2. Höhenleitwerk einschieben, fein ausrichten und mit Sekundenkleber fixieren.


3.Empfänger mit doppelseitigem Klebeband montieren, die beiden Querruder mit mitgeliefertem Y-Kabel am Querruderkanal einstecken, Höhen, Seite und Regler ebenfalls einstecken.


4.Fahrwerk montieren(achtung linkes und rechtes), Klappen an Klipsen. Zwar nicht aerodynamisch aber es ist Scale und hilft zweitens gegen das aufbäumen wenn's schneller wird.


5.Akku in der Größe von 2000 bis 2200mAh einschieben, Schwerpunkt überprüfen (63mm von der Nasenleiste sind angegeben - besser fliegt sie mit 70mm.


6.Rudermittelstellungen überprüfen, per Subtrim anpassen.


7.Fliegen gehen.


 
corsair
 

Was ich bei mir festgestellt habe:

Das Querruder hab ich nicht per Y-Kabel angeschlossen, sondern mit zwei 10cm-Verlängerungen an den beiden Querruder-Kanälen am Empfänger.

Das war die einzige Modifikation, für die ich Material kaufen musste.

Im Vergleich vom original montierten Zweiblatt zum mitgelieferten Scale-3-Blatt hat der 3-Blatt satteren Durchzug, der Flieger reagiert schneller auf Gasänderungen, Schub bleibt ziemlich genau gleich (senkrecht nach oben ist endlos möglich), sieht aber aufgrund der gelben Spitzen besser aus.

Ich hab für den ersten Flug die Ausschläge auf Standard und den Schwerpunkt auf die in der Anleitung angegebenen 63mm eingestellt.

Irgendwie hat alles besser gepasst, wie bei manch anderen, sehr viel teureren ARF-Bausätzen.

Flugzeiten liegen mit einem 3S2200mAh Akku bei ca.12min für 1500mAh. und das nicht nur mit 1/8el-Gas rumfliegen.

Kommt wahrscheinlich die übliche Frage nach dem Anfängertauglich... Nein, finde ich nicht, aufgrund der Geschwindigkeit des Modells.

Einem puren Anfänger würde ich wie immer den Zweiachssegler mit Lehrer-Schüler in einer Modellfluggruppe empfehlen.

Selbst wenn dies gemeistert ist, würde ich zuerst zur Trojan raten.

Wenn diese aber im Griff ist, kann ohne weiteres umgestiegen werden.

Wer Querruder einwandfrei beherrscht und auch gut mit Modellen einer etwas flotteren Gangart klar kommt, dem kann ich die Corsair nur empfehlen: Man bekommt verdammt viel Modell für sehr wenig Geld.  

 

Wer im Testbericht Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;-)


Zurück URL zurück zur Hauptseite

Ich freue mich immer über einen netten neuen Eintrag in meinem Gästebuch!

 

© Design & Layout: Pertlwieser Heimo 04.11.2015