ARF Aufbau eines Valenta Zefiros
Spannweite 4000mm

ein sehr schöner Segler

 

Der ZEFIROS von Valenta ist mit seinen vier Metern Spannweite in Voll-GFK/CFK Bauweise ein sehr robuster Alleskönner.
Das HQW 1,5/12 Profil sorgt für beste Thermikflugeigenschaften und auch bei schnellen Abstiegen mit anschliessenden Kunstflugfiguren lässt er seinen Talenten freien Lauf.

Das Pendelhöhenruder des ZEFIROS ist abnehmbar und mindert somit die Größe des ZEFIROS beim Transport.
Der Rumpf gestattet den problemlosen Einbau der diversen Elektrokomponenten.

Der Rumpf besitzt ein große Haube damit alle eingebauten Komponenten hervorragend zu erreichen sind.

Der Flächenverbinder ist ein Kohlerechteckverbinder, 30x22mm und 450mm lang.

Eigenschaften:
• fertig in der Form lackiert
• eingebaute Störklappen
• qualitativ feste Oberfläche
• vielfache GfK/CfKVerstärkungen
• für höhere Belastungen ausgelegt

Technische Daten:
• Spannweite: 4000 mm
• Profil: HQW 1,5/12
• Rumpflänge: 1600 mm
• Gewich Leer: 2500 g
• Fluggewicht: ab 3500g
• Fluggewicht Elektro: ca. 4700g.

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Technische Daten   
Zefiros 4000 Elektro
Arbeitsschritte am Modell
Spannweite:
4000mm
 
Länge:
1600mm
Abfluggewicht:
4700Gramm
Regler: Jeti
Motor: Plettenberg
Rudermaschinen:
Empfangsanlage:
Stromversorgung:
Flächentaschen
Kosten: ca. € 2300.-

 

Motorspannt:

 


Als erste Maßnahme wurden die vier Löcher für den Plettenberg HP 220/A3/P4 Getriebemotor mittels Schablone im bereits fertig einlaminierten Rumpfspannt gebohrt.
Sodann wurde die mittlere Bohrung auf 18mm aufgeweitet und der Motorspannt mit etwas zusätzlichen UHU Plus Endfest 300 gesichert.

 

Plettenberg Motor: HP 220/3/A3 P4 7:1 Getriebe

Ruderhebel
 
Ruderhebel

und da geht noch erheblich mehr, siehe untenstehende Telemetriedaten.

 

Mezon Regler:

Ein neues Gehäusekonzept wie auch viele neue Features sind hier in einem neuen Regler-System vereint.
Der lang gehegte Wunsch nach einer direkten Telemetrieübergabe vom Regler an das DUPLEX-EX-System ist hier ebenso verwirklicht, wie neue Programmiermöglichkeiten für Helipiloten und das sehr leistungsfähige BEC-System.

Ruderhebel
 
Ruderhebel


USB-Schnittstelle zum Firmwareupgrade, ein leistungsfähigeres BEC, die Programmierung mittels JETI-Box und etliche Schutzmechanismen sind nur einige der vielen Highlights der neuen MASTER-Mezon-Serie.

- Duplex EX kompatibel
- Drahtlos über DC/DS-16 programmierbar
- Leichtmetallgehäuse
- Echtzeit-Telemetrie
- aktiver Freilauf
- Versionen mit leistungsfähigem BEC oder Optokoppler
- BEC-Betrieb mit einstellbarer Ausgangsspannung 5 – 8 Volt
- Datenaufzeichnung
- Neue Methode zur Drehzahlregelung
- Firmwareupgrade möglich
- mit JETI Box programmierbar
- Betriebsarten: Flug, Heli, Schiff
- Intelligenter Schutzmechanismus
- breites Spektrum an einstellbaren Parametern

 

jeti Vario 2EX:

Das MVARIO2 ist ein Sensor, der den atmosphärischen Druck misst.
Aus den gemessenen Daten errechnet das MVARIO 2 EX die Höhe über NN, die relative Höhe über Grund, die Steig- und Sinkgeschwingikeit.

Ruderhebel
 
Ruderhebel


Außerdem werden die minimalen/maximalen Daten erfasst.
Die Änderung der Steig-/Sinkgeschwindigkeit wird signalisiert und der Sensor kann Warnung für gesetzte Werte ausgeben. Die Daten des Sensors werden über das Duplex-System an den Benutzer übertragen und die tatsächlichen Messwerte in Echtzeit auf dem LCD-Bildschirm der JETIBOX oder auf den JETI model DC/DS-Sendern angezeigt.

Hauptmerkmale:

- Messung von Höhe, Luftdruck, Temperatur.
- Sehr schnelle und genaue Erfassung der Steig- und Sinkgeschwindigkeit.
- Möglichkeit für akustische Alarme bei JETI Duplex Sendermodulen.
- Nutzung als Expander für den Anschluss weiterer Sensoren.
- Einstellbare Energiekompensation (TEK) in Verbindung mit dem MSPEED EX Sensor.
- Nutzung als „Motor AUS” Schalter beim Erreichen programmierter Höhengrenzen   (FAI F5J oder ALES Wettbewerbskategorien).
- Das MVARIO2 ist kompatibel mit dem EX Bus Protokoll zur komfortablen Einstellung   über die Geräteübersicht der DC/DS-16 Sender.
- Firmwareupdates über JETI USBa Adapter möglich.

 

Servos: Digital Futaba S3172SVi HV-S.Bus2

HV-S.BUS2-Variante.
Noch schneller und noch mehr Kraft.

 

Durch eine neue Motorauslegung ist es kräftiger und um 30% schneller.
Der Setup wurde so gewählt, dass es sowohl an herkömmlichen 5,7...6V BEC Systemen als auch direkt an 2S LiPo-Akkus betrieben werden kann.
Mit 0,15 Sek. /45° ist dieses Servo bei 6V BEC-Betrieb sogar deutlich schneller als das S3150.
Eine gelungene Kombination für LV und HV Anwendung.
Ideal als Flächenservo, auch für große Segler und Wettbewerbsmaschinen.

 

Klappluftschraube RFM 20x13:

"RFM" CFK Klappluftschrauben von einem der Pioniere des Elektrofluges.
Von Rudolf Freudenthaler entwickelt, sind diese Propeller seit Jahren nicht nur in der Wettbewerbsszene beliebt.
Ideal in Verbindung mit "RFM" CFK-Scale-Spinner.

 

 

Einbau der Einzelteile:

 

Da aus den Tragflächen je 3 Kabel herausgeführt werden müssen und diese nicht wirr im Rumpf herumliegen sollten, habe ich mir eine Konstruktion welche die Akkuhalterung mit darunterliegender Kabeldurchführung einfallen lassen.

 

Akkubefestigung:

Der Akku befindet sich auf einer kleinen leichten GFK Platte, welche mit Klettband versehen ist, zusätzlich wird er mit 2 Klettbändern an dieser fixiert.

akkurutsche
akkurutsche
akkurutsche

Die Akkubefestigung wird nur mit einer zentralen M4 Schraube durchgeführt.
Im hinteren Teil des Rumpfes habe ich einen kleinen Spannt welcher einen Schlitz für die GFK Unterlagsplatte des Akkus aufweist eingeharzt.
Am Ende des Ruderbretts wurde ebenfalls ein Spannt mit einer Einschlagmutter für das M4 Innengewinde eingeklebt.
Über diese einfache Konstruktion wurde noch ein Rohazellplättchen geklebt um den
6S 6000 mAh Akku einfach an seinen Platz gleiten zu lassen.

 

 

 

Schwerpunkt:

Der Schwerpunkt wird vom Hersteller zwischen 93mm und 98mm angegeben.

Ruderhebel
 
Ruderhebel

Den Schwerpunkt habe ich anfangs auf 98mm eingestellt, aber nach dem zweiten Flug auf 96mm korrigiert, der Zefiros fliegt damit wesentlich besser.

 

Einstellwinkel:

Ruderhebel
 
Ruderhebel

Der Einstellwinkel wurde auf exakt +1 Grad eingestellt.
Die EWD ist bei Luftfahrzeugen der Winkel zwischen der Längsachse des Flugzeugrumpfs und der Längsachse des Tragflügel-Profils.
Dieser Winkel ist ein Konstruktionsmerkmal und anders als der Anstellwinkel bei heute üblichen Flugzeugkonstruktionen in der Regel nicht veränderbar.

Seitenruder:

Ruderhebel
 
Ruderhebel

Die Seitenruderbefestigung wird mit einer 2mm Schraube und einem Kohlestift durchgeführt.

Zum Schluß wurden noch die Servoabdeckungen an den Tragflächen mittels Doppelklebeband angebracht.

 

Rudereinstellungen:

Telemetrie Zefiros

--------------------------------------------------------------------

Der Erstflug fand am 3.7.2014 am wohl schönsten Modellflugplatz Österreichs statt.

Fazit:

Was soll ich sagen:
Einfach zu fliegendes Modellflugzeug mit sehr guten Thermikflugeigenschaften.
Auch bei schnellen Abstiegen mit anschliessenden Kunstflugfiguren lässt er seinen Talenten freien Lauf.
Es wurden nur zwei Zähne am Höhenruder getrimmt.
Die Ruderabstimmung habe ich etwas knackiger gewählt und es wurde zusätzlich
ein Snap-Flap Mischer programmiert welcher das Modell um die Querachse wesentlich agiler macht.

Nach dem Erstflug wurde das Modell zerlegt um mir die Verklebungen und etwaige Abweichungen am Modell genauer anzusehen.
Hierbei habe ich am Leitwerksträger zwei offene Verklebungen entdekt.
Die beiden Sperrholzringe welche die Aluhülse für den Kohlefaserverbinder halten, waren beide eingerissen und haben sich bereits von der Rumpfseitenwand gelöst.

Hier sollte die Firma Velenta etwas nachbessern und entweder stärkere Sperrholzringe (mehr Klebefläche) oder etwas mehr an Kunstharz verwenden.

Ruderhebel
 
Ruderhebel

 

Telemetrie:

Um die Logs in voller Größe zu sehen, einfach öffnen.

Der max. Stromverbrauch liegt bei ca.65 Ampere.

 

Telemetrie Zefiros


Nach ca. 20 Steigflügen von 0 auf 200 Meter wurden 3100 mAh verbraucht.

Telemetrie Zefiros

 

Die max. Drehzahl liegt bei ca.6300 Umdrehungen.
Die Geräuschentwicklung durch das verwendete Plettenbergetriebe 7:1 sucht seines gleichen.

Telemetrie Zefiros

 

Die Temperatur am Regler beträgt unter 70 Grad.  (24 Grad Außentemperatur)

Telemetrie Zefiros

 

Die Spannung am AKKU nach ca. 20 aufstiegen fällt kaum unter 23 Volt.

Telemetrie Zefiros

 

 

 

--------------------------------------------------------------------

 

Wer in der Aufbauanleitung Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;-)

viel Freude beim Aufbau und Flug wünscht euch Pertlwieser Heimo

zurueck homepage zurück zur Hauptseite

Ich freue mich immer über einen netten neuen Eintrag in meinem Gästebuch!

 

© Design & Layout: Pertlwieser Heimo 10.05.2017

 

 

 

   

Homepage