Allgemeine und themenorientierte Links

 

HINWEIS: Die angeführten Links enthalten für mein Thema relevante Betrachtungen, was andere Inhalte und Zielsetzungen betrifft, gehe ich nicht automatisch mit deren Autoren konform. Siehe auch den Disclaimer.

Links zu Websites:

http://www.weloennig.de/internetlibrary.html  Website von Wolf-Ekkehard Lönnig, Biologe am MPIZ-Köln. Diese Website hat 2003 für einige Aufregung gesorgt – man überzeuge sich selbst davon!

http://www.arn.org/behe/behehome.htm  Website von Michael J. Behe, Associate Professor am Department of Biological Sciences, Lehigh University. Behe’s Buch „Darwins Black Box“ (1996) wird bis heute diskutiert.

http://www.idthefuture.com/ ID-Skeptiker oder Gegner werden hinter dem Titel dieses Blogs eher ein ? sehen, andere mehr ein ! . Wie auch immer, wer in Bezug auf die ID-Debatte in den USA aktuell sein will, dürfte diesen Blog als nützlich empfinden.  

http://www.rsternberg.net/  Homepage von Richard M. v. Sternberg

www.waschke.de Thomas Waschke kritisiert auf seiner HP ID auf durchaus hohem Niveau. Lesenswert, da seine Kritik in vielen Punkten keineswegs unbegründet ist, sondern eine Chance ist, den ID-Ansatz weiterzuentwickeln.

www.kritische-naturgeschichte.de Einfach mal rein sehen...  

http://www.nbi.dk/~natphil/salthe/ Stanley N. Salthe ist Zoologe und „a critic of Darwinian evolutionary theory      

http://www.iscid.org/about.php  Viele interessante Artikel zur Intelligent-Design-Theorie.

http://www.biolib.de/  Diese Onlinebibliothek beinhaltet echte Klassiker der Biologie. 

http://www.plosbiology.org/plosonline/?request=index-html  Science „for free“! 

http://www.pnas.org/  Zahlreiche nicht kostenpflichtige Forschungsberichte. Z.B.: Britten RJ 2002: Divergence between samples of chimpanzee and human DNA sequences is 5%, counting indels

http://www.vdbiol.de/  Der Verband Deutscher Biologen. Sehr interessant ist der Link http://www.vdbiol.de/debatten/evolution/ , der zu einer Reihe von Beiträgen zur Evolutionsdiskussion führt.

www.nature.com Gemäß eigenen Angaben „the world`s best science on your desktop

www.hanskrause.de Viele hochinteressante Ausführungen zur Ursprungsfrage. Die Artikel sind in Deutsch und Englisch verfügbar, einige auch in anderen Sprachen.

www.sciencemag.org Wissenschaftsmagazin.

www.scientificamerican.com Wissenschaftsmagazin.

www.intelligentdesigner.de ID-Website von Frieder Meis.

 

www.wissenschaft.de bild der wissenschaft online

 

www.designinference.com Homepage von William A. Dembski, einem bekannten ID-Vertreter.

 

http://www.evolutionstheorie-darwin.de Kleine Site über das Wirken von Charles Darwin, mit Link zu einer Site auf der fast alle Schriften Darwins online verfügbar sind.

 

http://www.idthink.net/  ID-Website von Mike Gene.

 

http://www.ideacenter.org/  ID-Studentenclub

 

http://www1.minn.net/~scienceThe Biotic Message

 

http://www.hti.umich.edu/cgi/p/pd-modeng/pd-modeng-idx?type=HTML&rgn=TEI.2&byte=53049319  Natural Theology; or, Evidences of the Existence and Attributes of the Deity / by William Paley – in elektronischer Form

 

 

Themenorientierte Links :

 

 

 

März 2005: Die Nachwehen des Meyer-Papers: Massiver Druck auf R.M.v.Sternberg

 

Klinghoffer, David 2005: The branding of a heretic Ein Paper von Stephen Meyer im PBSW (siehe Links vom Sept. 2004) für dessen Publikation Sternberg als Editor zuständig war, könnte Sternberg nun die Karriere kosten. Sternberg verteidigt sich unter http://www.rsternberg.net/ gegen diverse Vorwürfe. Das Wall Street Journal berichtet mit anderen Magazinen über die Kampagne gegen Sternberg. Weitere Beiträge dazu kann man z.B. unter  http://www.discovery.org/csc finden, bzw. gibt es laufend News unter BLOG: evolutionnews.org  

 

Februar 2005: Diverses

 

Gene, Mike 2004: The Universal Acid Becomes Too Universal Die Evolutionäre Psychologie, genauer ein Klotz-Darwinistischer Ansatz evolutionärer Psychologie, wird hier von dem Evolutionsbiologen Jerry Coyne kritisiert und Mike Gene extrapoliert Coyne’s Aussagen etwas. Die Schlusspointe des Artikels sollte man nicht versäumen. Es ist interessant Coynes Argumente mit denen zu vergleichen, wie man sie z.B. in Linke, Sebastian 2004: Gene für das Schöne? – Evolutionäre Ästhetik als naturalistisches Forschungsprogramm (Naturwissenschaftliche Rundschau/57 Jg., Heft 3, S.135-138) findet.

 

Pemberton, Sonya 2003: Genius of Junk (DNA) Die Hinweise wachsen, dass man grossen Teilen der DNA mit der Bezeichnung (evolutionärer) „Müll“ oder „Schrott“ unrecht getan hat. Siehe auch die Links vom Mai 2004.

 

Minnich, Scott A. & Meyer, Stephen C. 2003: Genetic Analysis of Coordinate Flagellar and Type II Regulatory Circuits in Pathogenic Bacteria Typ3-Sekretionssysteme als Übergangsformen für den Bakterienrotationsmotor?

 

 

 

Dezember 2004: Diverses

 

Wells, J 2004: Using Intelligent Design Theory to Guide Scientific Research  Hier wird (einmal mehr) gezeigt, dass „ID“ für mehr als nur eine Signalerkennungstheorie steht, sondern auch als Inspiration für spezielle naturwissenschaftliche Fragestellungen dienen kann. Der Artikel ist aus dem PCID Volume 3.1, November 2004

 

Ruse, M 2003: Is Evolution a Secular Religion?  Nicht überall wo „Evolution“ draufsteht ist „Wissenschaft“ drinnen.

 

Gene, M 2001: ID and Mechanisms Einige Gedanken zum Vorwurf ID böte keinen Mechanismus aus Mike Gene’s ID-Kreativ-Werkstatt. 

 

 

 

Oktober 2004: Molekulare Maschinen

 

Gillyatt, Peter & Strobel, Gabrielle 1999: Peering at a Machine that Pries apart DNA  "As a kid I always loved engines, and I am still fascinated that you can make a protein function as this large, cooperative assembly to move rapidly down a strand of DNA. You’ve got all these motions flickering in a nanosecond time-realm. This works only because everything is supremely coordinated."

 

Yarris, Lynn 2002: Mighty Biomolecular Motors  „This motor pulls with about 57 to 60 piconewtons of force which, scaled up to human dimensions, would be enough to lift six aircraft carriers“

 

Wren, Kathleen 2000: The moving parts inside your cells Hinweis: Ein Mausklick auf das Science-Cover lohnt sich.

 

http://stock.cabm.rutgers.edu/blast/video2.mov Qicktime-Video in dem man den Selbstzusammenbau des bekannten Bakterienrotationsmotors sieht.

 

September 2004: (Mir bekannte) Peer-reviewed Literatur von ID-Theoretikern, die in unmittelbaren Zusammenhang mit der ID-Debatte steht.

 

Meyer, Stephen C. 2004: The origin of biological information and the higher taxonomic categories   PROCEEDINGS OF THE BIOLOGICAL SOCIETY OF WASHINGTON
117(2):213-239. 2004 Verfügbar unter
: http://www.discovery.org/scripts/viewDB/index.php?command=view&id=2177&program=CSC%20-%20Scientific%20Research%20and%20Scholarship%20-%20Science 

Meyer, Stephen C. 2004: Teaching about scientific dissent from neo-darwinism Trends Ecol. Evol. 19:115-116 Verfügbar unter: http://www.discovery.org/scripts/viewDB/filesDB-download.php?id=124 

Sternberg, Richard v. 2002: On the Roles of Repetitive DNA Elements in the Context of a Unified Genomic-Epigenetic System Ann. N.Y. Acad. Sci. 981:154-188

Verfügbar unter: http://www.annalsnyas.org/cgi/content/abstract/981/1/154 

Behe, Michael J. 2001: Reply to my critics: A response to reviews of Darwins Black Box: The Biochemical Challenge to Evolution. Biology and Philosophy 16:685-709

Verfügbar unter: http://ipsapp009.kluweronline.com/IPS/content/ext/x/J/4550/I/19/A/8/abstract.htm 

Behe, Michael J. 2000: Self-organization and irreducibly complex systems: A reply to Shanks and Joplin. Philosophy of Science 67, 155-162.

Verfügbar unter: http://www.arn.org/docs/behe/mb_selforganizationreplytoshanksandjoplin.htm 

 

Juni 2004: Phylotypische Phase?

 

Olaf R.P. Bininda-Emonds et al. 2003: Inverting the hourglass: quantitative evidence against the phylotypic stage in vertebrate development

Michael K. Richardson et al. 1997: There is no highly conserved stage in the vertebrates Diese Arbeit hat eine Menge „Staub“ aufgewirbelt.

Henrik Ullrich 1998: Die Wiederentdeckung eines Irrtums Eine gut verständliche Kommentierung der 97’er Arbeit von Richardson.  

 

Mai 2004: Junk-DNA.

 

Helen Pearson 2004: "Junk" DNA reveals vital role Ein weiterer Beleg dafür, dass der Begriff „Junk“ in vielen Fällen (wohl kaum in allen Fällen) doch voreilig gewählt sein dürfte.

Nonee Walsh&Anna Salleh 2004: "Junk" DNA not junk but key to complexity Noch ein populärwissenschaftlicher Aufsatz zum Thema. 

W. Wayt Gibbs 2003: The Gems of "Junk"-DNA In Bezug auf die DNA ist vieles noch unklar, weitere Forschungen gehen offenbar zu Lasten der „Junk“-DNA, in dem Sinne, als da vieles tatsächlich kein „Junk“ sein dürfte.

 

März 2004: Vermischtes.

 

Michael J. Behe 2000: Philosophical Objections to Design: Response to Critics Die Hauptkritikpunkte an ID sind seit geraumer Zeit wissenschaftsphilosophischer Art. In dieser Arbeit wird auf einige Einwände dieser Art eingegangen.

Joseph W. Francis 2001: Peering in to Darwins Black Box: The cell division processes required for bacterial life.  Je mehr Details über das Leben bekannt werden, um so besser – für den I.D.-Ansatz. 

 

Dezember 2003: Augen: Aufbau, Funktion und Evolution.

Curt Deckert 2003: Eye Design Book. Ein umfangreicher Überblick über Aufbau und Funktion der verschiedensten Augentypen.

Wolf-Ekkehard Lönnig 1989/2002: Auge widerlegt Zufallsevolution. Diese Arbeit zeigt, dass es nicht den Tatsachen entspricht, wenn Evolutionisten (gelegentlich) behaupten, dass die Evolution des Wirbeltierauges geklärt sei.     

 

November 2003: Die kambrische Explosion.

Stephen C. Meyer, P.A. Nelson, Paul Chien 2001: The Cambrian Explosion: Biology’s Big Bang. Umfangreicher Artikel zu diesem schwerwiegenden Evolutionsproblem, welches sich längst nicht mehr klein reden lässt.

Reinhard Junker 2001: Das Präkambrium/Kambrium-Problem: Molekulare Uhren und Fossilien

September 2003: Homologie als Beleg für Abstammung?

Gregory A. Wray & Ehab Abouheif 1998: When is homology not homology? Homolog gewertete Strukturen gehen nicht notwendigerweise auf homologe Gene zurück und umgekehrt.  

Jonathan Wells & Paul Nelson 1997: Homology: A Concept in Crisis. 

Reinhard Junker 2002: Homologien in der Biologie: Von Beweisen zu Problemfällen der Evolution.

 

August 2003: Wirbeltierauge & Konstruktionsfehler.

George Ayoub 1996: On the Design of the Vertebrate Retina.  Demonstriert exemplarisch warum sich gerade bei der Behauptung von „Design-Fehlern“ Nachforschungen lohnen. 

Michael J. Denton 1999: Selected Excerpts: The Inverted Retina: Maladaptation or Pre-adaptation?  Zeigt auf, wie man aus einem (vermeintlichen) Argument gegen I.D. ein Argument gegen Evolution macht. 

Klaus Neuhaus & Henrik Ullrich 2000: Das Wirbeltierauge – Ein Konstruktionsfehler ohne funktionellen Sinn?  Zeigt einmal mehr, dass das Argument der „Design-Fehler“  sehr viel mit dem Wissensstand um die hochkomplex organisierten biologischen Systeme zu tun hat.