Rückblick auf das
 7.  Braunberg  OPENair  Schnellschachturnier

am Sonntag, den 17 Juni 2012

Nach zwei verregneten Austragungen zeigt sich der Braunberg heuer bei herrlichem Wetter und guter Sicht von seiner schönsten Seite und so fanden sich 34 Schachfreunde aus Tschechien und Österreich zum Turnier ein. Ein Blick auf die Startliste verrät uns, dass der Titel eines „OPENAIR“-Siegers möglicherweise sehr begehrt sein muss, denn zehn Teilnehmer wiesen eine Elozahl von über 2000 auf.

Angeführt wurde die Teilnehmerliste von einigen jungen Bundesligaspielern aus Steyregg. Die Nummer 1 Johann Webersberger (2366) zeigte in der ersten Runde Mut und entschloss sich zum „Schweizer Gambit“ indem er gegen Robert Spitzl die Dame ohne jegliche Kompensation zum Schlagen anbot.

Wie jedes Jahr gab es in der Mittagspause herrliche Gerichte - großteils aus Bioprodukten aus der unmittelbaren Umgebung - zum Essen und so kam auch der kulinarische Komponente nicht zu kurz!

Nach drei Siegen am Vormittag schien der Weg zum Turniersieg für Heinrich Rolletschek frei zu sein, der in den letzten Jahren zwar oft am Stockerl, aber dennoch nicht ganz oben landen konnte. Doch gab er in den Runden 4+5 jeweils Remis ab und damit schob sich das Spitzenfeld wieder zusammen. Nach einem Sieg gegen Roland Posch in Runde 6 musste nun das direkte Duell gegen Johann Webersberger, der nach Runde 1 konsequenterweise auf Gewinn spielen musste, über den Turniersieg entscheiden. Webersberger gewann nach spannender Partie und damit konnte ihm nur mehr sein Klubkollege Enöckl mit einem Sieg gegen Steigerstorfer den Turniersieg streitig machen. Doch Philipp konnte mit den schwarzen Steinen gegen die umsichtige weiße Partieanlage keinen Vorteil erringen und musste sich daher mit dem zweiten Platz zufrieden geben..

JOHANN WEBERSBERGER - BraunbergOPENair Sieger 2012

Nach der Siegerehrung blieben noch einige Schachfreunde auf der Sonnenterrasse der Hütte und/oder nutzten die Nachmittagssonne zu kleinen Erkundungs- und Erholungstouren in die Umgebung. Es wird gemunkelt, dass ein paar weit vorne platzierte Spieler sich sogar in das Gipfelbuch des naheliegenden Ostgipfel eingetragen haben sollen – wer neugierig ist, was dort zu lesen ist, dem würde sich das nächstjährige Turnier anbieten.

Aber auch ohne Schachturnier ist die Braunberghütte immer einen Besuch wert und wenn er Zeit hat, ist der Wirt einer Schachpartie nicht abgeneigt. Wer nicht mit dem Auto bis zur Hütte fahren möchte, den bieten sich mehrere ca. eine Stunden lange Aufstiegswege (ca. 300 Höhenmeter) an: von Lasberg aus (etwas steil, aber schön) oder zwei Varianten in St. Oswald/Freistadt (eine direkte auf dem Nordwaldkammweg oder über Maria Bründl – den Parkplatz dort kann man auch als Ausgangspunkt wählen). Man kann aber auch bis zum Parkplatz 1 in Witzelsberg hochfahren und von dort zur Hütte spazieren. 

 

Ausschreibung aktuelles Braunberg OPENair

 

Endstand 2012

1. Johann Webersberger
2. Philipp Enöckl
3. Heinrich Rolletschek

Endstand (pdf)

Startliste (pdf)

Rundenergebnisse (pdf)

Bericht 2012 (pdf)

oder online auf

Ergebnisse auf chess-results.com

 

 
OPENair... auch hinter der Hütte ist was los Fachgespräche
Mittagspause lecker und gesund Bewegung muss sein
aber jetzt geht's wieder zur Sache auch während der Partie freundlich grüßen wer ist am Zug?
Schachfreunde aus Budweis Damenpreis schon cooler Seriendrittelsieger
Neulingsdrittelsieger 3. Rolletschek 1. Webersberger 2. Enöckl Turnierleitung oben - Sieger unten ;-)
     
Zurück zum Braunberg OPENair Turnierarchiv