Rückblick auf das
 8.  Braunberg  OPENair  Schnellschachturnier

am Sonntag, den 23. Juni 2013

Der Braunberg zeigt sich auch heuer wieder bei herrlichem Wetter und guter Sicht von seiner schönsten Seite und so fanden diesmal 38 Schachfreunde aus Tschechien, Deuschland und Österreich den Weg zum Turnier. Ein Blick auf die Startliste verrät uns, dass der Titel eines „OPENAIR“-Siegers möglicherweise sehr begehrt sein muss, denn elf Teilnehmer wiesen eine Elozahl von über 2000 auf.

Angeführt wurde die Teilnehmerliste vom Stammgast FM Heinrich Rolletschek, der auch heuer wie alle Jahre davor die 300 Höhenmeter von St. Oswald zu Fuß bewältigte. Vielleicht verhindert aber gerade dieser knapp einstündige Morgenspaziergang den Turniersieg, denn bereits in Runde 2 musste er gegen Kubista eine bittere Niederlage hinnehmen und sich schlussendlich mit dem nicht angestrebten 6. Endrang zufrieden geben.

Aber nicht nur für die Nummer 1 war die 2. Runde der blanke Horror, nein auch die Nummer 2 Wiesinger verlor gegen Gerhard Aigner und die Nummer 3 Lacina verlor nach einer Unaufmerksamkeit gegen Grafenhofer. Sogar dem Wetter war so viel Favoritensterben zu viel und die Sonne verzog sich kurzfristig hinter ein paar dunklen drohenden Wolken.

Da die Favoriten in der 3. Runde ihrerseits wieder kräftig zurückschlugen, besserte sich auch das Wetter und die Sonne strahlte zufrieden über die schöne mühlviertler Landschaft. In der 4. Runde verloren Enzendorfer und der zweimalige Braunbergsieger Birklbauer ihre Schwarzpartien, so dass nur mehr Mayerhofer ohne Punktverlust in die Mittagspause gehen konnte.

Da bei schönem Wetter auch sonst viele Gäste zur Hütte gekommen waren und Flexibilität zu den schachlichen Grundfähigkeiten gehört, räumten wir die Bretter von den Terrassentischen und genossen dann gemeinsam bei herrlichem Sonnenschein die vorzüglichen Speisen und auch das eine oder andere kühlende Getränk. Natürlich kam auch das Fachsimpeln nicht zu kurz, denn bereits der Vormittag bescherte uns viele spannende Partien.

Kurz nach Wiederbeginn besuchte uns der Radio OÖ Sportmoderator Wolfgang Hüttner und fing die Stimmung bei diesem Turnier ein. Ein relativ seltenes Ereignis, dass über ein so kleines, aber feines Schachturnier live im Radio berichtet wird! Uns hat es jedenfalls gefreut und vielleicht sind auch die Radiohörer auf den Geschmack gekommen und schauen einmal bei einem Schachverein in ihrer Nähe vorbei.

Schachlich lief es in der 5. Runde für die Favoriten gut, nur Enzendorfer verlor gegen Atteneder und konnte damit die Hoffnung auf den Turniersieg bereits vorzeitig begraben. In der 6. Runde taktierte Mayerhofer mit den weißen Steinen gegen Lacina nicht und nach dem sechsten Gewinn in Folge stand der Freistädter vorzeitig als Turniersieger fest. In der Schlussrunde reichte ihm ein schnelles Remis gegen Wiesinger und diesem zum zweiten Platz. Richtig spannend wurde es noch im Kampf um den dritten und letzten Preisgeldrang. Rolletschek, Lacina, Huber und Enzendorfer gewannen ihre Partien aber Letzterer hatte bei Punktgleichheit die Zweitwertung auf seiner Seite!

PETER MAYERHOFER - BraunbergOPENair Sieger 2013

Auch wenn an allen Bretter hart gekämpft wird, so steht bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund und es stört nicht - was bei anderen Turnieren beinahe undenkbar wäre - dass nicht schachkundige Besucher der Hütte auch Spitzenspieler einfach während der Partie fragen: „Was macht ihr da?“ – die ehrliche Antwort kam auch prompt: „Wir ziehen einfach ein wenig hin und her“. Schach muss also nicht immer Ernst sein, sondern kann gerade bei herrlichem Wetter im Freien richtig Spaß machen.

Nach der Siegerehrung blieben noch einige Schachfreunde auf der Sonnenterrasse der Hütte und/oder nutzten die Nachmittagssonne zu kleinen Erkundungs- und Erholungstouren in die Umgebung. Aber auch ohne Schachturnier ist die Braunberghütte immer einen Besuch wert und wenn er Zeit hat, ist der Wirt einer Schachpartie nicht abgeneigt. Wer nicht mit dem Auto bis zur Hütte fahren möchte, dem bieten sich mehrere ca. eine Stunden lange Aufstiegswege (ca. 300 Höhenmeter) an: von Lasberg aus (etwas steil, aber schön) oder zwei Varianten in St. Oswald/Freistadt (eine direkte auf dem Nordwaldkammweg oder über Maria Bründl – den Parkplatz dort kann man auch als Ausgangspunkt wählen). Man kann aber auch bis zum Parkplatz 1 in Witzelsberg hochfahren und von dort zur Hütte spazieren.

Noch am selben Abend haben sich die Organisatoren entschlossen auch 2014 das Turnier – wahrscheinlich wieder Mitte Juni auszurichten – Näheres im Herbst im Internet.

Ausschreibung aktuelles Braunberg OPENair

 

Endstand 2013

1. Peter Mayerhofer
2. Robert Wiesinger
3. Alfred Enzendorfer

Endstand, Startliste und Rundenergebnisse

Bericht 2013 (pdf)

oder online auf

Ergebnisse auf chess-results.com

 

 
OPENair... Start zur 1. Runde - drei Heinrich vorne auf geht's
ein Banker fit und zuversichtlich Essen muss sein
Bioschweinsbraten ... lecker mit 4/4 hat man gut lachen Werbefenster
die Köchin Radio OÖ zu Gast am Braunberg fast 90 und immer noch mit zwei ...
warum gewinne ich eine Flasche Wein? Kategoriesieger letztes Drittel - Haider Kategoriesieger zweites Drittel - Atteneder
Turniersieger Mayerhofer  3. Enzendorfer 1. Mayerhofer 2. Wiesinger treue Schachfreunde aus Tschechien - Ahoi!!
     
Zurück zum Braunberg OPENair Turnierarchiv