Rückblick auf das
 12.  Braunberg  OPENair  Schnellschachturnier

am Sonntag, den 9. Juli 2017

Der Braunberg zeigte sich heuer etwas verändert – die Terrasse wurde wesentlich vergrößert und ein schönes neues Sonnensegel wurde installiert – ideale Bedingungen für das Schach – OPENair!

Noch idealer war das Wetter – es kündigte sich ein heißer Sommertag mit etwas Bewölkung an und so starteten 33 Schachfreunde erwartungsfroh ins Turnier. Die erste Runde verlief weitgehend überraschungsfrei, denn das Remis von Gangl gegen Aigner war durchaus im Bereich des Vorstellbaren. In der 2. Runde blieb die schon fast traditionell überraschende Niederlage von Heinrich Rolletschek aus und der Turnierfavorit nahm damit Kurs auf den dritten Braunbergtitel. In Runde 3 wurde der große Taktiker Pühringer von Böhme theoretisch ausgeknockt, was sich praktisch in einer Niederlage äußerte. In der 4. Runde trafen die einzigen noch Ungeschlagen Hans-Jürgen Koller und Heinrich Rolletschek aufeinander und Heinrich konnte zuerst eine Bauernschwäche schaffen und dann taktisch einen Bauern gewinnen – wie das dann ausgeht, das kann sich jeder gut vorstellen. Nun war die Mittagspause mit gemeinsamen Essen und Erholen auf der Terrase angesagt. Neben dem Bio-Schweinsbraten (im Bild noch ganz) gab es diverse Knödelvarationen im Angebot und als Nachspeise boten sich himmlische Kuchen an.

In der 5. Runde setzten sich durchwegs die Favoriten an den Brettern durch und da Heinrich schon wieder gewonnen hatte, gingen ihm die Gegner aus und so musste er in Runde 6 mit 5 Punkten schon gegen einen Gegner mit 3,5 Punkten antreten und dass dieser ihn nicht stoppen konnte, brauche ich wohl nicht erwähnen. Vor der 7. Runde führte Heinrich einen ganzen Punkt vor Hans-Jürgen, der in der Schlussrunde nach einem Versehen seines Gegners zu einem schnellen Sieg kam. Heinrich hätte ein Remis zum Turniersieg gereicht, aber mit den weißen Steinen wollte er mehr und schaffte als erster die 100% am Braunberg.

HEINRICH ROLLETSCHEK - BraunbergOPENair Sieger 2017

Dahinter war heuer auch alles klar aufgeteilt – alleiniger zweiter wurde Hans-Jürgen Koller mit 6 Punkten und alleiniger Dritter Dietmar Kubista mit 5 Punkten. Dahinter drängten sich sechs Spieler mit 4,5 Punkten auf den Rängen. Bester des 2. Drittel wurde Harald Grafenhofer aufgrund der besseren Eloperformance vor Anton Pleimer. Das 3. Drittel gewann Andreas Gangl punktegleich aber ebenfalls mit der besseren Eloleistung!

Schachliche Grüße aus Moskau übermittelte eine Gruppe junger Russen, die aus Wien kommend den Weg auf den Braunberg gefunden haben und den schönen Sonntag für einen Ausflug mit Schach genutzt haben und Yana Zakirova konnte mit einem Remis in der letzten Runde Katharina Riegler den Damenpreis gerade noch wegschnappen.

Nach der Siegerehrung blieben noch einige Schachfreunde in der Nachmittagssonne auf der Terrasse sitzen und genossen noch das eine oder andere Getränk und die noch verbliebenden Mehlspeisen. Aber auch ohne Schachturnier ist die Braunberghütte immer einen Besuch wert und wenn er Zeit hat, ist der Wirt einer Schachpartie nicht abgeneigt. Wer nicht mit dem Auto bis zur Hütte fahren möchte, dem bieten sich mehrere ca. eine Stunden lange Aufstiegswege (ca. 300 Höhenmeter) an: von Lasberg aus (etwas steil, aber schön) oder zwei Varianten in St. Oswald/Freistadt (eine direkte auf dem Nordwaldkammweg oder über Maria Bründl – den Parkplatz dort kann man auch als Ausgangspunkt wählen). Man kann aber auch bis zum Parkplatz 1 in Witzelsberg hochfahren und von dort fast eben in einer Viertelstunde zur Hütte spazieren. Man erspart dem Auto die nichtasphaltierte – aber dennoch gute – Zufahrtstraße zur Hütte und man tut seinem Körper etwas Gutes!

Noch am selben Abend haben sich die Organisatoren entschlossen auch 2018 das Turnier auszurichten – es steht die 13. Auflage an – wahrscheinlich wieder der 2. Sonntag im Juli! Näheres im Herbst im Internet – dort finden Sie aktuell schon:

Startlisten, Tabellen, Fotos und mehr...

 

Ausschreibung aktuelles Braunberg OPENair

 

Endstand 2017

1. Heinrich Rolletschek
2. Hans-Jürgen Koller
3. Dietmar Kubista

Bericht 2017 (pdf)

Endstand, Startliste und Rundenergebnisse online auf

Ergebnisse auf chess-results.com

 

 
OPENair... die Chefin Am Hut ... life is a party Unter neuen Segeln ...
ein schlechter Zug?? Am Anfang stand ein Lächeln ... in der Hütte unter Rotlicht
Kaspressknödeln Bioschweinsbraten eine der wunderbaren Torten ...
Küchenengel Terrasse ... kontra Stube
Biergrüße an Moskau Geheimabsprache? - Nein Damenpreis! 3. Platz
2. Platz Mister 100% Gewinner und Organisatoren
     
Zurück zum Braunberg OPENair Turnierarchiv