Aktuell

Theater für Kinder

Sehen - Hören - Miteinander - Erleben
Jetzt bei Ihnen
im Kindergarten
in der Schule
zu Hause ...


mehr "DIE FAULSTE KATZE DER WELT"
mehr "DER KLINGENDE WEIHNACHTSBAUM"
mehr "DIE ZWEITE PRINZESSIN"
mehr "ZWEI MONSTER"



mehr Theaterpädagogische Projekte



top of page

"DIE FAULSTE KATZE DER WELT"





Foto
top of page

"DER KLINGENDE WEIHNACHTSBAUM"


Mit Gabriele Deutsch und Waltraud Starck

Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit
fein säuberlich in Päckchen verpackt,
in einem steckt was spannendes,
in dem anderen was Heiteres,
in einem singt oder klingt es,
ode rist da gar ...
... schauen wir doch hinein.

Foto
top of page

"DIE ZWEITE PRINZESSIN"
von Gertrud Pigor

frei nach dem Bilderbuch "The Second Princess" von Hiawyn Oram und Tony Ross

Österreichische Erstaufführung am 15.02.2008 im OÖ. Literaturhaus im Stifterhaus, Linz

Es spielen: Gabriele Deutsch, Waltraud Starck
Puppen: Gerti Tröbinger
Musik: Alexander Jöchtl
Regie/Bühne: Waltraud Starck
Produktion: Waltraud Starck / Gabriele Deutsch

Es waren einmal zwei wunderschöne Prinzessinnen
und sie lebten mit ihren wunderschönen königlichen Eltern in einem königlichen Schloss. Für die erste Prinzessin ist heute ein besonders wunderschöner Tag, denn sie hat Geburtstag und viele Geschenke bekommen. Die zweite Prinzessin findet das aber gar nicht so schön, ihr geht es auf die hochwohlgeborenen Nerven, dass sie nicht auch eine Stunde länger aufbleiben kann, nicht auch alleine auf dem königlichen Pony reiten darf - nur weil sie drei Jahre jünger ist. Sie beschließt: Ich will nicht immer nur die Zweite sein.
Was sich die kleine zweite Prinzessin alles einfallen lässt, wie sie dabei schwer in Bedrängnis kommt, sich dann doch eine königliche Lösung findet, davon erzählt diese Geschichte in humorvoller Weise. Eine Geschichte über die Tücken des Geschwister-Seins, über kleine Gemeinheiten und große Versöhnungen
und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

PRESSESTIMMEN

Foto
top of page

"ZWEI MONSTER"

Ein Streitfall für alle ab 4 Jahren
von Gertrud Pigor, Theaterstückverlag
Nach dem Bilderbuch "Two Monsters" von David McKee
Dt. Jugendliteraturpreis 1987

Spiel: Waltraud Starck
Regie: Ioan C. Toma
Musik: Sam Auinger, Johannes Strobl
Ausstattung: Bernhard Gross
Puppenbau: Gerti Tröbinger
Print&Web: superreload.com

Produktion: ZIMMERTHEATER Waltraud Starck
Spielorte: Kindergärten, Volksschulen
und überall, wo Interesse besteht

Zwei liebenswerte Monster, ein roter und ein blauer Kerl - und zwischen ihnen ein hoher Berg. Der eine sieht morgens die Sonne auf-, und der andere sieht sie abends untergehen. Jeder liebt die Sonne und den Berg und lebt zufrieden auf seiner Seite. Sie können sich nicht sehen, doch durch ein Loch im Berg können sie sich ihre Geschichten erzählen. Eines Tages reden sie vom  Sonnenuntergang und wie schön es ist, wenn am Abend der Tag geht - "Moment mal, der Tag geht? Nein, die Nacht kommt!" Das weiß doch jeder! Und schon streiten die beiden bis die Felsbrocken fliegen ...

Eine vergnügliche Geschichte über die verschiedene Sicht der Dinge, um das nicht richtig Bescheid wissen, das trotzdem Recht haben wollen und den ganzen Streit, der darüber entsteht.

Bilderbücher sind der erste Weg zu einer Geschichte, eine wundervolle Vorgabe spielerisch
Bilder und Wörter zu hören und sie auch beweglich zu machen.

PRESSESTIMMEN