Hier werde ich euch meine Rezepte veröffentlichen und alle die ich in laufe der Zeit zusammen tragen kann. Da ich leidenschaftlich Bäcker war, habe ich schon mal mit Gebäck und Brot begonnen.
Für neue Rezepte und gute Tipps bin ich immer zu haben,  schreibt mir und ich werde eure Tipps und Rezepte gerne in diese Seite einbauen, mit eurem Namen versteht sich.

                Also viel Spaß beim backen
 

 

 

Einleitung und Tipps zum guten Gelingen

 

 

 Es gibt in der Bäckerei einige Grundregeln die man beachten soll.

Mehl ist nicht gleich Mehl es gibt verschiedene Sorten von Weizen und Roggen Mehlen die einen niedrigen oder höheren Ausmahlungsgrad haben. Dieser Ausmahlungsgrad wird auf den Mehlpackungen als Type bezeichnet. 

Ist die Typen Bezeichnung niedrig, dann sind weniger Schalenteilchen enthalten.

Für Semmeln und Feingebäck nimmt man immer Weizenmehl der Type 700 oder Type 480

Da Weizenmehl einen zähen elastischen Kleber bildet.

Roggenmehl dagegen hat eine kurze und  schleimige Beschaffenheit.

Manche Hausfrauen haben mit Germteig ein Problem, das einfach zu beseitigen ist.

Das Problem ist, ( Er geht nicht auf)!

Geben sie niemals Hefe mit Fett oder Salz zusammen, den Fett hat eine Gärungs- hemmende Wirkung auf die Hefe, Salz zerstört überhaupt die Hefe.

Und meisten aus diesen gründen kann der Germteig nicht mehr aufgehen.

Immer zwischen Hefe, Salz und Fett das Mehl geben.  So kommt die Hefe nicht in direkter Verbindung mit Salz oder Fett.  Eine weitere Grundregel bei Germteig ist auf 1kg Mehl kommt ½ l Flüssigkeit.

Die beste Gärung erreichen sie wenn sie den Teig immer mit warmer Teigflüssigkeit  ca. 25 °C mischen, und die Raumtemperatur  auf ca. 20 ° C  halten.

Beim Backen sollte man immer ein kleines Metallgefäß mit Wasser ins Backrohr stellen.

Da sonst eine trockene Hitze eine sehr starke Krustenbildung verursacht.

Die Backtemperatur richtet sich grundsätzlich nach der Größe des Backgutes, den wenn man große Gebäck stücke mit hoher Hitze bäckt kann es passieren dass das Backgut Außen Schwarz ist und innen nicht durch gebacken ist.

Deshalb nimmt man zu großen stücken etwas niedrigere Temperatur.

Bei kleinen stücken kann die Temperatur höher sein.

Wenn sie die kleinen regeln des Backens einhalten kann nichts mehr schief gehen.

Die Rezepte sind so konzipiert,  das sie in jeder Küche mühelos hergestellt werden können.
 

Da ein Teig sehr geduldig ist,  sind der Kreativität keine grenzen gesetzt.

Ich hoffe sie haben viel Freude und Erfolg beim Backen!